Warframe – S03E01 – Eidolon Teralyst Jagd Guide

Von Vanthenos|31. Oktober 2017|Guide, Staffel 3|1 Kommentare

Mit Plains of Eidolon erhält auch die Fraktion der Sentients neue Mitstreiter, den EIDOLON TERALYST. Eine gigantische furchterregende Kreatur, die ziellos in der Nacht über die Ebenen von Eidolon streift und dabei eine Spur der Verwüstung hinterlässt.

Doch wer ein echter Tenno ist, kennt keine Angst und stellt sich dem Kampf gegen diese mächtigen Kreaturen. Sieger dieses Kampfes werden mit besonderem Loot entlohnt und können dadurch Ihr Ansehen bei der Fraktion der Quills steigern. Nur wie kann man sie besiegen?

Vorsicht: Dieser Artikel könnte Spoiler enthalten!

Bereitet euch vor und findet die Quills

Bevor man sich in den Kampf gegen einen Eidolon Teralyst wagt, ist es ratsam die Quests „Der zweite Traum“, „Der innere Krieg“ und „Sayas Wache“ erfolgreich abgeschlossen zu haben. Natürlich könnt ihr Euch direkt in die Schlacht stürzen, aber ergibt es Sinn mit Steinchen nach einem Dinosaurier zu werfen?

Also los und erstmal eine bessere Bewaffnung/Ausstattung besorgen.

Euer erster Weg führt euch zu den Quills in der Stadt Cetus. Dort angekommen geht ihr zu Quill Onkko (ESC – Schnellreise – Quill Onkko) und steht vor einem verschlossenen Tor. Hier stellt sich die Frage:

Wie kommt man dort hinein?

Jeder der die Quest „Der innere Krieg“ abgeschlossen hat, sollte dies wissen. Transferiert zu eurem Operator und die Tür wird sich öffnen.

Habt Ihr erfolgreich das Tor geöffnet könnt Ihr bei Quill Onkko:

  • Arkane Verbesserungen (Magus und Tugendhaft), Komponenten für Verstärker und Optische Aufwertungen für den Operator/Tenno kaufen
  • Bessere Verstärker bauen
  • Sentient-Kerne für Ansehen bei den Quills eintauschen
  • Verstärker veredeln (möglich ab Rang „Anhänger“)
  • und … Onkko?

Außerdem bekommt Ihr von Quill Onkko euren ersten Verstärker (eine Verbesserung eurer Operator Fähigkeiten). Diese könnten beim Kampf gegen den Eidolon Teralyst nützlich sein, also überlegt euch gut ob ihr diesen Schritt überspringt.

Die Wahl der Waffen und Warframes

Als nächstes solltet Ihr euch überlegen, mit welcher Ausrüstung ihr in den Kampf zieht:

  • Rhino und Frost sind sehr gute „Tanks“ die euch die lästigen kleinen Vomvalysts vom Hals halten können, aber auch Octavia ist gut dafür geeignet.
  • Trinity ist nützlich mit ihren Fähigkeiten Gesundheit und Energie wiederherzustellen.
  • Gara bietet, dank ihrer Fähigkeiten, eine Schadensreduktion bis zu 90%.

  • Jedoch ist es aktuell Chroma (Elementar Kälte), der den Kampf entscheidet. Nicht nur, dass er Schaden reduziert und reflektiert, sondern auch durch seine Vex-Rüstung von der Nahe Verbündete von den gleichen Effekten profitieren.

Schadenstypen sind essentiell!

Doch egal, für welchen Warframe ihr euch auch entscheidet, stellt sicher, dass ihr den richtigen Schadenstyp gewählt habt. Ein Eidolon Teralyst besteht zum größten Teil aus Legierung und robotischen Komponenten. Was bedeutet das eure Waffen mit Strahlung und Durchschlag am stärksten gegen ihn sind.

Der Kampf beginnt

Der Schrecken schleicht durch die Dunkelheit, die Jagd beginnt in der Nacht.

Traut ihr euch hinaus, in die Finsternis? Seid ihr bereit für den Kampf, in der Nacht? Dann macht euch in der Dunkelheit auf die Suche nach dem Eidolon Teralyst! Denn nur nachts taucht er auf. In diesen 50 Minuten habt ihr die Gelegenheit ihn zu finden, zu jagen und zur Strecke zu bringen.

Eine Übersicht über den Tag/Nacht Zyklus findet ihr hier.

Sobald ihr die Ebenen von Eidolon nachts betretet, wird euch die Position des Eidolon Teralyst durch eine in den Himmel strahlende blaue Säule aus Licht angezeigt.

Nützliche Hilfsmittel – Eidolon Köder

Als erstes muss man sagen, dass die Köder nicht zwingend notwendig sind. Allerdings sorgen sie dafür, dass man:

  • bessere Belohnungen bekommt
  • nicht über die ganzen Ebenen rennen muss

Eidolon Köder findet man in den Grineer Außenposten auf den Ebenen von Eidolon. Sie werden dort von den Grineer eingesetzt, um vor den Angriffen von Eidolon Vomvalysts zu schützen.
Bringe die Köder dazu, dich zu unterstützen!

  • Füge ihnen Schaden zu
  • Hacke den Köder
  • Sorge dafür, dass er dir folgt
  • Lade sie auf

Wie lädt man Köder auf?

Finde eine Steckdose ääääh… finde Eidolon Vomvalysts (ich nenn die Dinger Wombats) und zerstöre ihre äußere Hülle. In diesem geistartigen Zustand werden sie von den Eidolon Ködern aufgesaugt, sobald diese sich in der Nähe befinden. Komplett aufgeladen (3x leuchtende Wombats) fangen die Köder an zu leuchten.

  • Ein aufgeladener Köder sorgt dafür, dass der Eidolon Teralyst an Ort und Stelle bleibt.
  • Zwei aufgeladene Köder werden benötigt, um am Ende des Kampfes bessere Belohnungen (Glänzende Eidolon Scherbe, Makelloser Sentient Kern) zu erhalten.

Vorsicht!

In ihrem geistartigen Zustand können die Wombats durch die Fähigkeiten des Operators zerstört werden und den Ködern ist es nicht mehr möglich sie „aufzusaugen“. Was nicht schlimm wäre, denn dadurch würde man immerhin „intakte Sentient Kerne“ bekommen.

Eidolon Teralyst – So killt ihr das Riesen-Biest!

Eidolon Teralysten sind gegen jeglichen Schaden immun, solange ihr Schild nicht zerstört wurde. Herkömmliche Waffen und Fähigkeiten können nichts gegen ihn ausrichten, doch Moment – wir sind Tennos, wir sind der Operator, wir sind stark.  Mit den Fähigkeiten als Operator (Verfügbar ab der Quest „Der innere Krieg“) können wir den Schild schwächen. Unser Void-Strahl wird seine Schilde langsam zerstören.

Benutzt also eure Operator Fähigkeiten, um seine Schilde komplett zu entfernen (er wird für kurze Zeit rot aufleuchten). Danach können seine Schwachpunkte, an Armen und Knien, mit herkömmlichen Waffen angegriffen werden.

Bringt die aufgeladenen Eidolon Köder in seine Nähe. Sie werden ihn an Ort und Stelle halten.

Köder sind wertvoll!

Achtet gut auf die Köder (Beispielsweise mit Heilung von Trinity). Konzentriert euch auf einen der Schwachpunkte und zerstört diesen. Befindet sich kein Eidolon Köder in der Nähe, wird er danach verschwinden und an einer anderen Stelle der Plains wiederauftauchen. Wiederholt diese Phase, bis alle vier Schwachpunkte zerstört sind.

Doch seid gewarnt, der Teralyst wird es euch nicht leichtmachen. Ständige Angriffe und Attacken seinerseits, werden euch den Angriff erschweren. Denkt immer daran: Als Operator seid ihr stark,
als Operator kann euch nichts passieren. Werdet unsichtbar (CTRL) und überlebt die Attacken des Teralyst unbeschadet.

Vergesst den Körper nicht!

Nun ist es fast geschafft und ihr werdet stolz erhobenen Hauptes den Sieg davontragen. Lediglich der Körper des Eidolon-Monstrums muss noch zerstört werden. Konzentriert eure Feuerkraft eurer herkömmlichen Waffen auf ihn und streckt ihn gemeinsam nieder.

Achtet besonders in der letzten Phase darauf, dass sich aufgeladene Eidolon Köder in der Nähe befinden (Sie sorgen für bessere Belohnungen).

Kehrt nach Hause zurück und erzählt stolz von eurem Erfolg und schwelgt im fetten Loot. Verbessert eure Fähigkeiten und Bewaffnung, um Ihm bei der nächsten Begegnung noch furchtloser entgegen zu treten.

Diesen Beitrag teilen: